Home
Reisebericht Israel
Emirate
Ukraine Lwow
Lada Niva 4+4
Ägypten 2007
Diashow
Fotoalbum
Eisenbahn ev.Garten
Fotoalbum
Impressum


Besucher
Die Oper in Lwow

Lwow (Lemberg ) 2008 September

Nach einigen Fehlgeschlagenen Versuchen ,Krankheit ,andere Reise klappte es diesmal mit dem Besuch Lwow,s.

Wir buchten die Ticket,s übers Internet bei Lot Polisch Airlines so genannte E-Tickets .

Der Flug ging von Tegel über Warschau nach Lwow .

Mann versprach uns das alles funktionieren würde, da nur die Bordkarten ausgehändigt werden am Schalter ,die Bordkarten für den Rückflug sollten wir in Lwow bekommen.

Da das Infobüro in Lwow seltsame Pausenzeiten hatt (5 st.)und sonst keiner Informationen über E-Tickets besaß mussten wir warten bis die Abfertigung begann.

Der Service am Flughafen wahr furchtbar .

Nur die Zöllner wahren Korrekt.

Der Flug mit Lot wahr Problemlos alle Flugzeuge wahren Neu Embraer ERJ 175 .

Die Flugzeit insgesamt wahr 80 Minuten mit der Ganzen Wartezeit aber über 6 Stunden .

Trotzdem besser als mit Auto oder Bus bzw. Bahn.

Beim Anflug sah man wie eh und je die alten Blechgaragen am Stadtrand wie ein Großes verrostetes Schild.

Die Landebahn wahr genauso holperig wie früher.

Ein Visa wahr nicht nötig aber wie früher das ausfüllen der Zettel, und unbedingt eine Adresse eintragen .Da wir ein Hotel nehmen wollten aber noch keins gebucht hatten schrieben wir einfach eine fiktive Adresse auf was keiner bemerkte oder auch Interessierte.

Mit dem Taxi fuhren wir dann in die Stadt ließen uns dann doch überreden und übernachteten bei der Verwandtschaft.

Die Straßen haben sich in Qualität und Quantität nicht verändert genau wie vor 13 Jahren als ich das letzte mal mit dem Auto dort wahr.

Nur es sind Unmengen von Fahrzeugen unterwegs was ständig zu Verstopfungen und Gehupe führt .

Die Taxis benutzen schon mal die Bürgersteige um überhaupt vom Pfleg zu kommen ,überall präsente Polizei hatt keine changs dort regulierend einzugreifen.

Die Gebäude um das Zentrum sind zum Größten teil Renoviert und restauriert wurden und es macht Spaß in den vielen Kaffees , Bars zu verweilen und dem Treiben zu zusehen .

Auf den Bänken an der Oper wird noch immer Schach ,Dame oder Domino gespielt am Ende der Allee sind noch immer die Politischen Diskosionen wie zur Perestroika nur die Uniform ist anders.

Es sind eine Unmenge an Geldinstituten zu finden denen man aber besser den Rücken zu kehrt .

Der Umtauschkurs € 1-6.95 Griwing.

Eine Taxifahrt quer durch Lwow kam 4€ mit dem O- Bus 0,5 Cent.

Ein Bier 42 Cent Gut essen mit Drei Personen 14€.

300 Gramm Wurst (Salami)3,22€ 300 Gramm Bierschinken 3,22€ ein Stück Butter 50cent .

Mann sagte uns der Normale Verdienst zum Beispiel einer Angestellten der Sparkasse beläuft sich bei 7000 Griwing .Ein Toyota 4*4 lag bei 330000 Griwing .

Ein Rundes Weißbrot kam 20 Cent und schmeckt sehr gut.

Der Hass gegen alles Russische ist überall zu sehen zum Beispiel auf Tshirts ,man sagte uns aber auch das die Russische Sprache nicht mehr so unterdrückt wird.

Ich will nicht unbedingt was dazu sagen ,nur soviel ,Wer in die EU will sollte Tolerant sein gegenüber anderen.

Andrerseits in welchem Eu Land gibt es Toleranz????

Ich für mein Teil bin gegen den Weiteren Beitritt von Ländern des Ostblocks in die EU .Wir sollten nicht vergessen was Gorbie mit dem Westen EU ausgehandelt hatt. Schluss mehr nicht.

Wir wahren oft in einem Supermarkt genannt” Arsen “,alle Produkte entsprachen den unseren .

Die Fleischtheke entsprach den unsren in der Sauberkeit und dem Angebot genauso wahr es mit Unterhaltungselektronik alles da.

Im Markt selber wahren alle Angestellten so um die 22 meine Frau fragte ob noch andere ? Nein.

Das Durchschnittsalter in diesem Markt wahr 22 Jahre .

Geöffnet von 8-23,00 an den Wochentagen .Sonntags 8-22,00 Uhr.

Die Angestellten arbeiten 8-12 Stunden und haben in der Woche zwei Tage frei .

Diese Angestellten wahren hoch motiviert sowie irgendwas runter viel wurde in Sekunden Bruchteilen aufgeräumt .

Es ist schon eigenartig man sieht überall nur junge Menschen gleiches ist mir schon vor 13 Jahren aufgefallen.

Wo sind die Mittleren?

Die mittleren wahren die Jungen vor 13 Jahren und sitzen jetzt im BMW oder Honda oder DB ,und es stimmt schaut man durch die Scheiben sieht man unser Alter.

Haben sie es geschafft ??? Oder nur die Kredit Bank keine Ahnung?

Die Menschen die wir sprachen wahren zufrieden sie wahren aber alle unter 50 und in der Privaten Wirtschaft.

Dort wo die Rentner (Pensionäre) wohnen gibt es kein Wasser ,die Lifte sind kaputt die Fenster gehören ins Museum das Umfeld ist ne Katastrophe .

Es ist aber kein Problem einen kaputten Kühlschrank zu entsorgen ,er stand keine 10 Minuten vor der Tür.

Die Müllabfuhr klappt besser wie vor Jahren es liegt nicht mehr soviel rum.

Schade nur das Flaschen in den Müll wandern ein Pfandsystem ist noch unbekannt.

Ich bin kein Prophet und will nichts voraussagen ,nur wir hatten die bessere Startposition.

Hartmut.